Ketamin-Behandlung


Was ist Ketamin?

Esketamin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Anästhetika, der​ bei uns​ oral-sublingual (im Mund, unter der Zunge) für die Behandlung therapieresistenter Depressionen eingesetzt wird.
Bei niedrigen Dosierungen regeneriert die Ketamin-Therapie die Nervenbahnen im Gehirn neu, die durch psychische ​Probleme oder chronische Schmerzzustände geschädigt wurden.
Ketamin ist von der Europäischen Arzneimittelbhörde zugelassen, in Österreich noch nicht frei erhältlich.

​Anwendungsgebiete

Depression
​​Aufgrund ​von physiologischen Veränderung​ durch die Ketamine-Behandlung​ können viele Patienten bereits nach 1 – 2 Behandlungen eine Besserung spüren​, jedoch ist ​Ketamin kein ​”Heilmittel​”​ gegen Depressionen und erfordert nach der Stabilisierung fortlaufende Erhaltungsbehandlungen. ​Ketamin-​Behandlung in Verbindung mit psychologischer Unterstützung ​ermöglicht es in vielen Fällen langfristig die Depression zu überwinden.

Neuropathische und chronische Schmerzen
Bei chronischen Schmerzen bleiben Schmerzsignale über Monate oder sogar Jahre im Nervensystem aktiv. Die emotionale Belastung durch chronische Schmerzen kann die Schmerzen ebenfalls verschlimmern.

Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Ketamin-Therapie eine äußerst vorteilhafte Wirkung auf das Zentralnervensystem hat, indem sie Ihren Neurotransmittern einen Neustart ermöglicht und damit die „Wurzel des Problems“ angreift, anders als  traditionelle Schmerz-Medizin welche versucht, Schmerzsignale mit Schmerzmitteln zu dämpfen.

Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
Es wurden zahlreiche Studien an PTBS-Patienten unter Verwendung von Ketamin durchgeführt, von denen viele zu dem Schluss kamen, dass „die Ketamin-Behandlung mit einer signifikanten und schnellen Verringerung der Schwere der PTBS-Symptome verbunden war“.

Zwangsstörung (OCD)
Carolyn Rodriguez, MD, PhD, Assistenzprofessorin an der Columbia University in New York, präsentierte Forschungsergebnisse auf der Jahrestagung der American Psychiatric Association (APA), auf der Ketamin nachweislich die Symptome einer Zwangsstörung schnell reduziert und den Patienten somit die Freiheit gibt, die Kontrolle über ihr Leben zurückzugewinnen .

Selbstmordgedanken
Ketamin hat in einer Reihe von Studien bewiesen, dass sich nach der Behandlung Suizidgedanken drastisch reduzieren: „Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass niedrigere Dosen von Ketamin Selbstmordgefühle reduzieren und Symptome schwerer Depressionen in sehr kurzer Zeit, bereits nach wenigen Stunden, lindern können.“ (Dr. Richard Shelton, Universität von Birmingham, Alabama)

Dein Leben ist noch nicht vorbei. Es fängt gerade erst an. Ketamin kann dir helfen, das zu erkennen.

English EN German DE